Skip to main content

1. Regionaler Wärmepumpen-Tag 2022

Beratung in Lahr

Am Vorabend wurde aufgebaut. Bild: KältenKlub

Am 26. November hat Wolle Schäfer von der Firma Caretaker in Lahr zum 1. Regionalen Wärmepumpen-Tag eingeladen. Zusammen mit den Firmen Midea, Aspen Pumps, Stiebel Eltron und dem PINK-Anhänger wurden die Endverbraucher aus der Region Lahr zum Thema Wärmepumpe beraten. 

Im Vorfeld hat Wolle über die regionalen Facebook-Gruppen kräftig die Werbetrommel geschlagen und die Einwohner von Lahr sowie einem Umkreis von rund 80 Km über das bevorstehende Ereignis informiert. Dieser Event gleicht einem Hänger-Treff. Im Hof von Caretaker haben wir unsere Anhänger aufgebaut. Ralf Kauke von Aspen Pumps hat sein komplettes Programm in seinem Anhänger aufgebaut und den Gästen vorgestellt. Da geht es in erster Linie um für Endverbraucher leicht anwendbare Reinigungsmittel. Aber auch ein paar Kälten haben den Weg nach Lahr gefunden. So wird dann doch jedes Treffen zu einem kleinen Kälten-Treff. Ralf stellt den Kälten Rohrschneider, Vakuumpumpen, Rucksack & Co. vor. Das Interesse ist groß, die Beratungen sinnvoll, da es bei jedem Produkt Besonderheiten gibt. Bedingt durch das „Kältische Netzwerken“ wird die Sache zum Selbstläufer. Man kennt sich, vertraut sich und ist zufrieden mit den Lösungen.

Warten auf die ersten Gäste: V.l.: Thomas Kunnig, Ralf Kauke, Dirk Wagenmann, Daniel Rosenberg, Dirk Rehfeld. Bild: Wolle Schäfer

Daniel Rosenberg und Thomas Kunnig von Midea stehen in der Werkstatthalle von Wolle. Schön warm ist es da. Dort sind unter anderem eine Klimaanlage und eine Wärmepumpe aufgebaut. Wolle hat das Außengerät der Wärmepumpe vor das Hallentor gestellt. Innen hat er die wasserseitige Verrohrung an eine Fußbodenheizung, einen Heizkörper aus den 80iger Jahren und einen Heizkörper aus den 90er Jahren angeschlossen. Es wird so gezeigt, dass die Wärmepumpe an jede Art von Heizkörpern funktioniert und die entsprechende Leistung bringt. „Wir haben die Gäste dahingehend beraten, dass eine Wärmepumpe eine sehr effiziente Alternative bzw. Lösung auch für ältere Bestandsbauten sind“, so Rosenberg. Das Interesse der Gäste ist groß. Nicht nur wegen der aktuellen Gaspreisentwicklung, sondern auch wegen der „neuen“ Technik, mit der ein Gebäude beheizt werden kann. „Die Beratung bei Endverbrauchern ist etwas anders als wir es sonst machen. Hier geht es mehr um die generelle Aufklärung und die Tatsache, dass eine Wärmepumpe ein vollständiger Ersatz für eine herkömmliche Öl- oder Gasheizung ist. Technische Details sind eher im Hintergrund und werden weniger nachgefragt. Es muss funktionieren“, sagt Kunnig. Auch die Fördermöglichkeiten wurden thematisiert und wir merken, dass das Thema Wärmepumpen bei den Endkunden eine fast schon euphorische Stimmung auslöst.

Beim PINK-Anhänger ist das Thema Nachwuchswerbung großgeschrieben. Rehfeld hat vor dem Hänger das Berufsinformationsmaterial vom BIV und der Landesinnung ausgebreitet. Im Hänger-TV läuft das „Kältische Video“, das zeigt, wie das Netzwerk und der Zusammenhalt untereinander funktionieren. Nebenbei läuft von hier aus auch die Musik und ab und zu die Nebelmaschine. Jedoch sind nicht wirklich viele junge Menschen am Ort, die sich für eine Berufsausbildung entscheiden müssen. Das Publikum ist zwischen 40 und 70 Jahre alt. Die brauchen keine Berufsausbildungsinformationen mehr.

Am Hänger ist immer was zu tun

IMG 9321 149a8Immer, wenn der Anhänger bei Wolle auf dem Hof steht, wird auch etwas daran gemacht. Einmal im Jahr treffen wir uns und machen den PINK-Anhänger winterfest. Er wird geputzt, technisch überprüft und dann kommt immer wieder die eine oder andere Erweiterung hinein. Wolle hat noch ein Innengerät von LG in den Hänger gebaut. Ganz neu ist eine original Jägermeister-Kühlanlage, die ebenfalls von Wolle spendiert wurde. Wir haben beschlossen, Elisabeth II doch nicht einzubauen, da der Aufwand dafür momentan zu groß ist. Auch die Aufkleber von den neuen Sponsoren wurden angebracht. in diesem Fall sind es das IKKE und Hexonic.
An einen kulinarischen Genuss hat Wolle ebenfalls gedacht. In der „Fressgass“ stehen den Gästen verschiedene Würstchen, Brötchen und Getränke zur Verfügung. Wolles Kollege Dirk Wagenmann übernimmt die Küche und grillt. Essen geht immer.
Von Stiebel Eltron steht leider nur der Anhänger. Ansonsten ist keiner da, der für ein Gespräch mit den Gästen zur Verfügung steht. Vielleicht nächsten Mal.

Ausbaufähiges Veranstaltungskonzept

Dieser Wärmepumpentag ist stark regional geprägt, von einem Fachbetrieb geplant und durchgeführt. Das war von Wolle eine ganz tolle Idee, so einen Tag durchzuführen. Wir haben beschlossen, dass wir zusammen in 2023 einen weiteren Wärmepumpen-Tag veranstalten werden. Die Beratung an Endkunden ist wichtig und für die Firmen, die beim ersten Event mitgemacht haben, ein voller Erfolg. Die Erkenntnisse dieser Veranstaltung laden jedoch noch zum Optimieren ein. Wenn wir an die Endverbraucher gehen, sollten wir mehr als nur Wärmepumpen vorstellen. Wir müssen ihnen einen Rundumschlag der Gebäudesanierung präsentieren. Beim nächsten Mal werden wir uns weitere Aussteller suchen, die aus den Bereichen Fassadensanierung, Glas & Rahmen, Gebäudeenergieberatung, Photovoltaikanlagen und Fördermöglichkeiten kommen. Idealerweise alle mit einem eigenen Anhänger. Das wäre ein „Hänger-Treff“, der vollumfänglich die Endverbraucher beraten kann und aufzeigt, was alles möglich ist. Wir gehen in die Planung und werden berichten.

 

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ