Skip to main content

Der KältenKlub wünscht frohe Weihnachten

Bild: Dirk

Der KältenKlub geht jetzt in die Weihnachtsferien und wünscht allen Mitgliedern ein erholsames Weihnachtsfest. Hier die Geschichte in Kurzform über die Entstehung des Kältenklubs.

 

Es ist schon erstaunlich, was aus einem Haufen Kälten alles entstehen kann. Angefangen hat alles im Jahre 2012, als ein Redakteur der Fachzeitschrift DIE KÄLTE + Klimatechnik eine Facebook-Seite aufgemacht hat. Es wurde belächelt weil die Branche nach dem Wissen der alten Hasten staubig und konservativ ist. Ein Irrtum, wie sich erweisen sollte. Es war eine kleine FB-Gruppe, die 2013 dann rund 1300 Mitglieder, sogenannte Fans, hatte. Zur FB-Seite gesellten sich dann die Gruppe "Die Kälten" sowie weitere FB-und Xing-Gruppen. Der Redakteur hat - stur, wie er war - die "Fans" immer mit "Liebe Kälten" angesprochen. So festigte sich der Begriff des Kälten. 

Dieser Redakteur hat dann 2013 einen dreiwöchigen Grundkurs an der Norddeutschen Kälte-Fachschule in Springe absolviert. Nahezu jeden Abend endeten die Lerntage im Mensch Meier, einer kultigen Kneipe in Springe. Mit der Geschäftsführerin Iris, einigen Lehrern und ein paar Meisterschülern saß die kleine Truppe bei Bier und Sandwich rauchender Weise und quatschte über Gott und die Welt. Irgendwann kam Iris der Gedanke, ob es nicht toll wäre, wenn sich diese Kälten mal live sehen. Der Begriff "Kälten-Treff" schoss dem Redakteur sofort in den Kopf. 

Am nächsten Tag war die Sache schon klar. Wir machen einen ersten Kälten-Treff an der NKF. Dieser Redakteur erarbeitete ein kleines Veranstaltungskonzept und plante den ersten Event. Die Idee war es, die virtuellen Profile der Kälten ins richtige Leben zu holen. Sie sollten einige Vorträge hören und sich anschließend bei Bier & Fleisch kennen lernen. Übernachtet sollte im NKF-Hotel werden. Das bot sich schließlich perfekt dafür an. Und so ist es auch dann am 19. Juni 2015 zum ersten Mal geschehen. Sechs Unternehmen unterstützten die Veranstaltung finanziell und mit Vorträgen. Die Damen der NKF-Kantine grillten. Hier wurde auch die Bierwand geboren. ;-) Die Veranstaltung etablierte sich und wiederholt sich nun jedes Jahr an einer anderen Schule bzw. an einem andere Ort. Der Norden ist durch die NKF abgedeckt, der Westen ist in fester Hand des IKKE. Im Osten hat die Bundesfachschule einen Ort des Lernens und auch die Sächsische Kältefachschule steht im Osten. Der Süden ist dagegen etwas dünn besiedelt. Zumindest momentan. Daher waren wir am Starnberger See in einem Schloss. Auch nicht schlecht. Nur in Maintal waren wir noch nicht. Das wird sich bestimmt noch ändern.

Der KK-Redakteur hat dann im Laufe der Zeit noch einen LinkedIn-Kanal gefüttert und drei WhatsApp-Gruppen aufgemacht. Als Notfall- und Spaßgruppen. Auch Instagramm ist im Portfolio. Damit sind momentan alle relevanten Social-Media-Kanäle abgedeckt. Der Grundgedanke liegt im Vernetzen. Es sind ja sehr viele Mitspieler in unserer Branche. Die Industrieunternehmen, die Fachbetriebsinhaber aber auch die ganzen Gesellen, angestellte Meister und Azubis. Die jungen Selbstständigen und angestellten Facharbeiter sowie die Azubis haben aber selten Gelegenheit, eine Branchenveranstaltung zu besuchen. Daher der Kälten-Treff. Dazu kommt sogar noch der Azubi-Treff, der einmal im Jahr in einer Berufsschule stattfindet. Das Konzept haut hin und ist einzigartig in unserer Branche. Eine Veranstaltung nur für die jungen Kälten, die Angestellten und Inhabern kleiner Fachbetriebe sowie Azubis. Das hat uns bisher gefehlt.

Der KältenKlub

Mittlerweile haben sich "die Kälten" fest in unserer Branche etabliert. Das Vernetzen, gemeinsame Lernen und feiern gehört zur Branche dazu. Wieso sollte man daher nicht den Kälten eine gemeinsame digitale Plattform geben auf der sie sich zum einen informieren und zum anderen austauschen können? Diese Gedanken kamen diesem KK-Redakteur im Oktober 2018. Es sollte eine Plattform werden auf der Fachbeiträge, nutzwertige Fachinformationen und alle Infos zu den Kälten-Treffs gebündelt vorhanden sind. Zudem sollen Videos und weitere Lernformate Einzug halten. Eine Plattform, die alles vereint inkl. der Möglichkeit, sich direkt untereinander auszutauschen. Der KK-Redakteur brauchte ein Jahr, um so eine Plattform zu bauen. Aber es hat sich gelohnt. Der KältenKlub ging im August 2019 an den Start und hat aktuell über 700 Mitglieder. Tendenz wachsend. Er ist das Resultat aller bisherigen Arbeiten der KK-Redaktion und eine Antwort auf die Aussage: "Die Branche ist konservativ und Staubig". Ist sie nämlich nicht. Sie ist aktiv, jung und lebendig. Und daher machen wir auch genau so weiter. Zusammen mit euch Kälten! Auch im nächsten Jahr wird der KältenKlub weiter ausgebaut. Neue Ideen werden umgesetzt und es wird natürlich wieder aus der Branche berichtet. 

Das KK-Redaktions-Team wünscht euch ein erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bitte helft auch im nächsten Jahr mit, den Kältenklub mit Inhalten zu füttern. Denn ohne euch Kälten geht nichts. Aber das wisst ihr ja ;-)

  • Aufrufe: 2209

Keine Kommentare

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ