Skip to main content

Freisprechungsfeier in Hessen

Die frischgebackenen Mechatroniker für Kältetechnik in Hessen © Landesinnung Kälte-Klima-Technik

Am 13. Februar 2020 erhielten eine Mechatronikerin und 57 Mechatroniker für Kältetechnik in einer Feierstunde im Barbarossa-Saal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen ihre Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe. Insgesamt nahmen an der Winterprüfung 2019/2020 einhundert Auszubildende teil, wovon 68 die Prüfung bestanden haben.

Nach der musikalischen Eröffnung begrüßte Jörg Peters, Geschäftsführer der Landesinnung Kälte-Klima-Technik Hessen-Thüringen/Baden-Württemberg, die Gäste. Jürgen Kaul, Obermeister der Landesinnung, Rainer Flach, Abteilungsleiter Kältetechnik der Beruflichen Schulen Gelnhausen und Florian Schöll, Geschäftsführer der Abteilung Berufliche Bildung der HWK Frankfurt-Rhein-Main richteten Grußworte an die angehenden Mechatroniker*innen für Kältetechnik

Mit dem traditionell Spruch: „Im Sturm der Zeit, tut eines wirklich Not, dass gutes Handwerk kraftvoll sich erhält. Doch des Erfolges oberstes Gebot, ist Schritt zu halten mit dem Gang der Welt. So ward es früher so wird es bleiben: Geselle, der was kann, Meister, der was ersann, Lehrling jedermann. Ich spreche Sie aus dem Lehrlingsstand frei. Sie sind nun Gesellen und für sich selbst verantwortlich. Führen Sie Ihre Gesellenarbeit zum eigenen und zum Ansehen des gesamten Handwerks immer korrekt, fleißig und aufrichtig durch“ wurden die Auszubildenden freigesprochen und erhielten danach ihre Gesellenbriefe.

 

Als Prüfungsbester in Hessen wurde Patrick Zentgraf von der Firma Martin Maul Kälte-Klima-Wärmetechnik GmbH  aus Gersfeld geehrt. Er erhielt als Auszeichnung einen gravierten Rollgabelschlüssel von der Landesinnung Kälte-Klima-Technik. 

www.landesinnung-kaelte-klima.de 

  • Aufrufe: 1980

Keine Kommentare

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ