Skip to main content

Ziehl-Abegg


Neues USA-Werk für 100 Mio. Euro

Die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte wird Ziehl-Abegg zum Ausbau von Produktion und Vertrieb in den USA tätigen. © Ziehl-Abegg

Ziehl-Abegg baut für 100 Mio. Euro eine neue Fabrik in den USA, was die größte Einzelinvestition an einem Standort in der 112-jährigen Firmengeschichte ist. Grund sei das große Wachstum nach leisen, robusten und energiesparenden Ventilatoren in den Märkten Mexiko, Kanada und USA.

Die neue Fabrik mit angeschlossener Verwaltung wird in Winston-Salem (North Carolina) gebaut, rund 20 km vom bisherigen Standort in Greensboro (North Carolina) entfernt. Bezugsfertig soll das 46.500 m² große Gebäude im Jahr 2024 sein. Die bisherige Produktion wird dann 2025 an den neuen Standort verlagert.

Ziehl-Abegg will einerseits die Kapazitäten erweitern, aber auch die Fertigungstiefe erhöhen. Dazu werden Wickelmaschinen, Schweißroboter und CNC-Maschinen installiert. Wegen der zentralen Funktion des Standorts wird ein Hochregallager angeschlossen. Mittelfristig soll zudem auch ein Entwicklungs-Hub mit Labor aufgebaut werden. Dies bedingt umfangreiche Luftmess- und Motorprüfstände.

Das Wachstum in Nordamerika hat den Standort in Greensboro (North Carolina) seit der Gründung im Jahr 2004 immer schneller zulegen lassen. In den ersten 10 Jahren ist Ziehl-Abegg in den USA nur von 0 auf 40 Mitarbeitende gewachsen; in den zurückliegenden 8 Jahren schon von 40 auf 230 Mitarbeitende. Und bis 2030 sollen in den USA 800 Menschen für Ziehl-Abegg arbeiten.

Die Zentrale von Ziehl-Abegg USA ist für ganz Nordamerika zuständig und bearbeitet mit elf Vertriebsbüros die Märkte in den USA, Mexiko und Kanada.

www.ziehl-abegg.com

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ